2013


August 2013: Veranstaltung Join the (R)-evolution

Carsten Fischer und Dr. Peter Gehrke, Foto: DeguDent
Carsten Fischer und Dr. Peter Gehrke, Foto: DeguDent

Am 28. August waren wir im Wintergarten Varieté zu Gast bei der Abutment Roadshow. Unter dem Motto Wer"standard" verwendet, erhält auch nur standard! haben Dr. Peter Gehrke und Carsten Fischer ihre ganz persönliche Reise in die Welt der CAD/CAM-gefertigten Abutments vor vielen Jahren begonnen. Die Erfahrungen und Erkenntnisse ihrer Reise in die Welt der Implantatprothetik gaben Sie in einer einzigartigen Veranstaltung weiter. Denn eines ist sicher: Implantologie funktioniert am besten nur im Team Zahnarzt – Zahntechniker.

 

Im Anschluss haben wir die aktuelle Show "Made in Berlin" erlebt. Berlin ist schräg, faszinierend, facettenreich. Ein schillerndes Programm – so lebendig, außergewöhnlich und vielseitig wie die Stadt selbst. Link zum Trailer

 


September / Oktober 2013: Bedürfnisorientierte Patientenberatung

 Herr Peter Foth von der Degudent gab Antworten auf die Fragen:

  • Was macht die professionelle Beratung aus?
  • Warum passt Verkaufen nicht in eine Zahnarztpraxis?
  • Wie kann ich meine Patienten von meiner Leistung überzeugen?
  • Welche Typen von Menschen gibt es und wie spreche ich sie an?

 

September 2013: Bedürfnisorientierte Patientenberatung in Wittenberge

Beate Wieck und Peter Foth, Foto: Dentallabor Beate Wieck
Beate Wieck und Peter Foth, Foto: Dentallabor Beate Wieck

Am 28. September fand unser Workshop Bedürfnisorientierte Patientenberatung im Hotel Alte Ölmühle in Wittenberge statt.

 

Oktober 2013: Bedürfnisorientierte Patientenberatung in Bantikow

Beate Wieck und Peter Foth, Foto: Dentaltechnik Prignitz GmbH
Beate Wieck und Peter Foth, Foto: Dentaltechnik Prignitz GmbH

Am 23. Oktober fand unser Workshop Bedürfnisorientierte Patientenberatung im Hotel Am Untersee in Bantikow statt.

 

 


November 2013: Neuer Kompressor im Pritzwalker Labor

Unser neuer Kompressor ist da!
Unser neuer Kompressor ist da!

Im zahntechnischen Labor spielt die Druckluftqualität eine immer größere Rolle. Nur durch den Einsatz sauberer, trockener Druckluft wird das Haftvermögen von Verblendmaterialien nicht beeinträchtigt. Zudem benötigen moderne CAD/CAM-Systeme nicht nur sehr große Druckluftmengen, sondern auch eine sehr hohe Druckluftqualität.


Zur Einführung eines neues CAD/CAM-Systems in den nächsten Wochen haben wir mit dem Ersatz unseres in die Jahre gekommenen Kompressor die notwendigen Voraussetzungen geschaffen.


Dezember 2013: Umbau im Weisener Labor

Weisener Labor im neuen Look

 

Seit wenigen Wochen erstrahlt das Weisener Labor im neuen Look. Maler, Tischler, Fußbodenleger und andere Gewerke brachten neuen Glanz in die Besucher- und Arbeitsräume an der Mühle. Im Eingangsbereich laden nun warme Töne und frische Farbakzente Patienten und Kunden zum Verweilen ein. Patienten, die zu einer Zahnfarbenbestimmung ins Labor kommen, sind herzlich auf einen Kaffee im gemütlichen Wartebereich eingeladen.

 

Auch die Mitarbeiter profitieren von den Veränderungen. Seit weinigen Tagen läuft unser neuer Server, der noch schneller die interne und externe Kommunikation des Büros unterstützt. Termingerecht haben wir unseren gesmaten Zahlungsverkehr auf SEPA umgestellt.

 

Klicken Sie auf die Bilder, um sich einen Eindruck von den Arbeiten zu machen.