Gefördert durch Europäische Union


Seit dem Bestehen des Dentallabor Beate Wieck hat die EDV Einzug ins Unternehmen gehalten. Die Ausstattung mit Hardware und Software erfolgte entsprechend dem Entwicklungsstand der IT, schrittweise und ist somit historisch gewachsen. Es wurden einzelne Prozesse von geringer bis mittlerer Komplexität mit Hilfe der IT abgebildet und gesteuert. Bei Entscheidungen zur IT wurden permanent gewonnene Erfahrungen berücksichtigt.

 

Die aktuell im Einsatz befindlichen Teilsysteme haben sich aus fachlicher Sicht bewährt. Der nächste logische Schritt zur Digitalisierung soll mit dem Förderprojekt BIG Digital, Modul Implementierung im Sinne der Wirtschaft 4.0 erfolgen. Ziel ist es, aus den Teilprozessen eine durchgehende digitale Prozesskette zu entwickeln. Dazu sind alle erforderlichen Maßnahmen, entsprechend detailliertem IT- Konzept zu planen.

 

Die zur Zeit im Einsatz befindlichen IT-Komponenten, erfüllen nicht die Voraussetzungen, um die durchgängige IT-gestützte Prozesskette mit hoher Komplexität um zusetzten. Es sind die Systeme zu aktualisieren und insbesondere mit Connectoren auszustatten oder zu entwickeln, die eine Vernetzung der Teilprozesse ermöglichen. Das Feinkonzept soll durch ein Beratungsunternehmen erstellt werden.